Was wird gemessen?

In der BELLA-Studie werden soziodemographische Angaben, psychische Auffälligkeiten, der Gesundheitsstatus, gesundheitsbezogene Lebensqualität, Risiko- und Schutzfaktoren sowie die Inanspruchnahme von Versorgungsleistungen des Gesundheitssystems erfasst.

In der BELLA-Welle 4 wird erstmals ein dynamisches Messinstrument – ein computer-adaptiver Test – zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (Kids-CAT) in einer bevölkerungsbezogenen Erhebung bei Kindern, Jugendlichen und deren Eltern eingesetzt.

 

Gesundheitsbezogene Lebensqualität

Die Erhebung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität stellt seit Beginn ein zentrales Element der BELLA-Studie dar. Der Kids-CAT erfasst die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mittels fünf Itembanken (psychisches, physisches, elterlich/soziales, schulisches und peer-bezogenes Wohlbefinden). In der BELLA-Welle 4 wird der Kids-CAT zudem erstmals in der Proxy-Version eingesetzt, um die gesundheitsbezogene Lebensqualität der Kinder und Jugendlichen auch aus der Elternperspektive zu erfassen. Ergänzt wird der Kids-CAT um den KIDSCREEN-27-Fragebogen (Ravens-Sieberer & the European KIDSCREEN Group, 2006a) und den SF-36-Fragebogen (Bullinger, Kirchberger, & Ware, 1995). Aus den im PROMIS-Projekt entwickelten Item-Datenbanken werden zudem Kurzfragebögen zur Erfassung des subjektiven Wohlbefindens, familiärer Beziehungen, Beziehung zu Gleichaltrigen und dem allgemeinen Gesundheitszustand abgefragt.

 

Psychische Auffälligkeiten

In ihrer Kurzform werden die PROMIS-Fragebögen zu Depression sowohl im pädiatrischen Bereich als auch bei den erwachsenen Teilnehmern eingesetzt. Diese werden durch psychometrische Messinstrumente für psychische Auffälligkeiten wie den SDQ (Goodman, 1997, 1999) für die Kinder, Jugendlichen und deren Eltern ergänzt. Für die über 18-Jährigen wird der CID-S (Wittchen et al., 1999) eingesetzt.

 

Erfassung der Versorgung

Die Items zur Erhebung von Versorgungsdaten umfassen neben der Inanspruchnahme von psychiatrischen, sozialpsychiatrischen, psychotherapeutischen, psychologischen oder sozialpädagogischen Versorgungsleistungen und der Zufriedenheit mit der erfolgten Behandlung zudem den möglichen Behandlungsbedarf.

 

Kooperationspartner

BELLA_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 464.9 KB

 

Hier geht es zum Anleitungsvideo!
Hier geht es zum Anleitungsvideo!